Frankfurt liest ein Buch

Das siebte Kreuz: Eine inszenierte Lesung am 26. April 2018

Die fliegende Volksbühne zu Gast im Peter-Behrens-Bau

In den 1930er Jahren die Höchster Farbwerke, heute der Industriepark Höchst – hier ist einer der Schauplätze von Das siebte Kreuz. Der Peter-Behrens-Bau, als technisches Verwaltungsgebäude 1924 eröffnet, ist die Bühne für die Inszenierung ausgewählter Szenen von Michael Quast und Schauspielern aus seinem Ensemble. Im Rahmen der Lesung werden Kurzführungen durch den Peter-Behrens-Bau angeboten.

Sie können sich ab Donnerstag, 21. März zu dieser Führung anmelden. Eine Teilnahme an der Führung ohne Voranmeldung ist leider nicht möglich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; eine Teilnahme erst ab 14 Jahren möglich. Wir bitten um namentliche, verbindliche Anmeldung bis zum 24. April. Für den Einlass benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Weitere Informationen:

  • Beginn der Veranstaltung am 26.04.2018: 18 Uhr
  • Treffpunkt: Industriepark Höchst, Besucherempfang am Tor Ost. Einlass ab 17.30 Uhr.
  • Namentliche Anmeldung aller Teilnehmer bis 24. April erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt,
  • Mindestalter: 14 Jahre
  • Für den Einlass benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.
  • Fotoaufnahmen sind im Industriepark Höchst grundsätzlich nicht gestattet. Im Behrensbau sind Fotos nur nach Absprache mit der Besucherbetreuerin gestattet, sie dürfen den Gruppenablauf nicht behindern.

Weitere Informationen und Programm: www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 
  • RSS