Frankfurt liest ein Buch

Lesung aus „Westend“ von Martin Mosebach im Industriedenkmal Peter-Behrens-Bau am 13. Mai 2019, 19 Uhr

Das Frankfurter Lesefest „Frankfurt liest ein Buch“ hat in diesem Jahr den 1992 erschienenen Roman „Westend“ von Martin Mosebach zum Thema. In diesem Roman, der in der Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist, spielt Architektur eine wichtige Rolle. Im Peter-Behrens-Bau, einem Meisterwerk der expressionistischen Architektur, liest Jürgen Vormann, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, ausgewählte Passagen des Romans. Führungen durch das Haus und der Film „Umbautes Licht – Manifeste der Industriearchitektur“ geben Ihnen einen Eindruck des Industriedenkmals im Industriepark Höchst.

Weitere Informationen:

  • Beginn der Veranstaltung: Montag, der 13. Mai um 19 Uhr
  • Treffpunkt: Industriepark Höchst, Besucherempfang am Tor Ost. Einlass ab 18.30 Uhr
  • Namentliche Anmeldung aller Teilnehmer bis 8. Mai erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Mindestalter: 14 Jahre
  • Für den Einlass benötigen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis.
  • Fotoaufnahmen sind im Industriepark Höchst grundsätzlich nicht gestattet.

Weitere Informationen und Programm: www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 
  • RSS