Engagement des Standortbetreibers

Seit vielen Jahren engagiert sich Infraserv Höchst mit verschiedenen Aktionen in der Nachbarschaft des Industrieparks. Dabei nimmt das Spendenkonzept eine ganz zentrale Rolle im nachbarschaftlichen Engagement ein. Jedes Jahr erhalten Vereine, lokale Institutionen und gemeinnützige Organisationen insgesamt rund 75.000 Euro für besondere Projekte. Der Standortbetreiber will langfristiges Vertrauen und Akzeptanz bei den Anwohnern aufbauen - mit Schirmherrschaften für viele der großen Stadtteilfeste, Kulturförderung und der Unterstützung der Initiative "Pro Höchst “.

Persönlicher Einsatz

Ganz persönlich sind Mitglieder der Geschäftsleitung von Infraserv Höchst als Schirmherren für die großen Stadtteilfeste im Frankfurter Westen im Einsatz, etwa für das Höchster Schlossfest, das Ranzenbrunnenfest in Sindlingen, das Bürgerfest Unterliederbach oder den Zeilsheimer Nachmittag. Es gibt auch die Möglichkeit, für besondere Jubiläen von Vereinen oder Schulen Zuschüsse zu erhalten.

Unterstützung vor Ort

Schon zwei Mal hatte die Chorgemeinschaft Sossenheim das Glück, unter den Spendenempfängern zu sein. „Wir sind ein recht kleiner Chor mit beschränkten finanziellen Mitteln, da ist ein kleine Finanzspritze natürlich eine tolle Sache“, berichtet Hanne Hoffmann, die erste Vorsitzende der Chorgemeinschaft. Dank des Oldtimer-Busses, der mit der Infraserv-Spende angemietet wurde, konnten auch ältere Mitglieder des Chors beim Umzug zum Stadtteiljubiläum dabei sein. "Wir freuen uns sehr, dass wir von dieser Art der Nachbarschaftshilfe profitieren.“

Rollenrutsche für die Kita St. Markus in Nied und ein gemieteter Oldtimer-Bus für die Chorgemeinschaft Sossenheim: Nur zwei gelungne Beispiele für das Spendenkonzept von Infraserv.

 

Spendenantrag stellen!

In der Spendenrunde 2019 können Vereine und Institutionen aus Sindlingen, Zeilsheim und Kelsterbach in der finanzielle Unterstützung nach dem Spendenkonzept von Infraserv Höchst beantragen. Hier geht es zum Antrag...

  • RSS