08.02.2021, Pressemeldungen

Zurück

Infraserv-Spendenkonzept: Jetzt bewerben

Anträge für Projekte in Höchst und Unterliederbach bis 3. März einreichen

Auch wenn das Vereinsleben in Zeiten der Pandemie etwas ruhiger ist, haben Vereine doch künftig vieles vor: Gerade aufgrund der aktuellen Situation sind besondere Projekte und Aktivitäten erforderlich, für die spezielle Materialien benötigt werden. Für Vorhaben rund um Kultur, Bildung und soziale Integration gibt es das Spendenkonzept von Infraserv Höchst. In diesem Jahr stehen die Frankfurter Stadtteile Höchst und Unterliederbach im Mittelpunkt. Die aktuelle Spendenrunde wurde verlängert, sodass sich Vereine, Initiativen, Schulen und Kindergärten bis zum 3. März um eine Anschubfinanzierung bewerben können. Für die gesamte Spendenrunde stehen 75.000 Euro zur Verfügung.

Unabhängiger Spendenbeirat entscheidet
Die Auswahl der zu fördernden Projekte trifft ein unabhängiger Spendenbeirat: 2021 besteht dieser aus Christoph Brum, stellvertretender Vorsitzender des Vereinsrings Höchst, Hubert Schmitt, Vorsitzender des Vereinsrings Unterliederbach, Holger Vonhof vom Höchster Kreisblatt sowie Dr. Wolfhart Burdenski und Kirsten Mayer von Infraserv Höchst. Im vierjährigen Turnus stehen bei der Spendenrunde jeweils andere Stadtteile im Fokus. 2020 freuten sich Initiativen aus Goldstein, Griesheim und Schwanheim über Spenden des Industrieparkbetreibers, im kommenden Jahr werden Sindlingen, Zeilsheim und Kelsterbach mit der Förderung unterstützt.

Projektanträge online einreichen
Wer sich um eine Spende bewerben möchte, reicht seinen Förderantrag bitte bis Mittwoch, 3. März ein, idealerweise online: www.ihr-nachbar.de/spendenformular. Alternativ können Anträge auch postalisch eingereicht werden.

Der Antrag sollte folgende Informationen enthalten:
- Eine Beschreibung des Projekts, falls nötig mit Bildern oder weiterführenden Informationen,
- eine Kontaktadresse des Antragstellers,
- die Nennung und Erläuterung der gewünschten Fördersumme,
- wenn vorhanden, die Zusicherung der Gemeinnützigkeit.

Laufende Kosten wie Mieten oder Personalkosten sind nicht förderungswürdig.
Weitere Informationen sind unter www.ihr-nachbar.de/spendenkonzept zu finden.

Die Kontaktadresse für Anträge und Nachfragen ist:
Melanie Reichel, Infraserv Höchst, Industriepark Höchst, Gebäude C 770 / Zi. 310, 65926 Frankfurt/Main
Telefon: 069 305-3519, E-Mail: [email protected]


 
  • RSS