22.06.2021, Pressemeldungen

Zurück

37.557 Euro für Vereine und Institutionen in Höchst und Unterliederbach

Infraserv-Spendenkonzept unterstützt spannende Projekte

Ein steinerner Löwe gehört zu den Nutznießern des Infraserv-Spendenkonzepts: Die Originalfigur aus dem Bolongaropalast hat ihren Platz im Höchster Zollgärtchen gefunden, das in den letzten beiden Jahren vom Verein für Geschichte und Altertumskunde neugestaltet wurde. Der Kopf des Löwen ist durch Witterungseinflüsse kaum mehr zu erkennen und muss saniert werden.
Davon überzeugte sich Jürgen Vormann, Vorsitzender der Geschäftsführung von Infraserv Höchst vor Ort: „Die Grundsanierung dieses Löwen als einem Teil des Ensembles im Zollgärtchen ist eines der Projekte, die wir in der ersten Spendenrunde unterstützt haben. Und nachdem ich mir von diesem Vorhaben vor Ort einen Eindruck verschaffen konnte, bin ich davon überzeugt, dass das eine richtige Entscheidung des Spendenbeirats war.“. Wegen der Corona-Beschränkungen konnte auch in diesem Frühjahr die feierliche Spendenübergabe nicht stattfinden und die Zusagebriefe wurden per Post versandt. „Ich hoffe, dass es möglich sein wird, im Herbst einen Spendenabend durchzuführen und die begünstigten Institutionen dann wieder mehr über die geförderten Projekte aus Höchst und Unterliederbach berichten können“, ergänzt Vormann.


Der Löwe im Höchster Zollgarten wird mit Mitteln aus dem Spendenkonzept saniert. Frank Mayer, Erster Vorsitzender des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Höchst, dankt Jürgen Vormann, Geschäftsführer von Infraserv Höchst, für die Unterstützung. © Infraserv Höchst GmbH & Co. KG, 2021

Vom Mittagstisch für Senioren bis zur Zirkuswoche
Insgesamt 49 Anträge waren für die erste Spendenrunde eingegangen, 38 von ihnen wurden positiv beschieden und mit insgesamt 37.557 Euro gefördert. Die begünstigten Vorhaben sind so vielfältig wie der Alltag in Höchst und Unterliederbach: Ein Seniorenmittagstisch richtet sich an ältere Mitbürger, Kinder profitieren von einem digitalen Lernprojekt in ihrer Höchster Kita und von einer Zirkuswoche, für die ein Unterliederbacher Kindergarten Unterstützung erhält. Die Organisation eines Oldtimer-Treffens wird ebenso mit einer Spende bedacht wie die Anschaffung von Musik-Equipment für junge Trommler aus Höchst. Ausgewählt wurden die Projekte von einem unabhängigen Spendenbeirat: Neben den Vertretern der Vereinsringe Höchst und Unterliederbach, Christoph Brum und Hubert Schmitt, gehören ihm Holger Vonhof vom Höchster Kreisblatt und mit Personalleiter Holger Kison und Kirsten Mayer aus der Unternehmenskommunikation zwei Vertreter von Infraserv Höchst an.

Zweite Spendenrunde bis Anfang August
Mit den Mitteln aus dem Spendenkonzept unterstützt der Betreiber des Industrieparks Höchst vor allem Projekte aus den Bereichen Kultur und Bildung sowie die Förderung sozialer Integration. Idealerweise soll die Spende als Anschubfinanzierung dienen. Vereine, Kindergärten und Institutionen aus den neun Stadtteilen des Ortsbezirks 6 rund um den Industriepark Höchst sowie aus der Stadt Kelsterbach können sich alle vier Jahre um die Mittel von insgesamt 75.000 Euro aus dem Infraserv-Programm bewerben. 2022 sind Sindlingen, Zeilsheim und die Stadt Kelsterbach wieder an der Reihe. Die Zuschüsse werden immer in zwei Runden vergeben. Höchster und Unterliederbacher Vereine können sich im Rahmen der zweiten Spendenrunde 2021 bis zum 6. August um Mittel bewerben.

Weitere Informationen sind hier zu finden: www.ihr-nachbar.de

Diese Projekte wurden in der 1. Spendenrunde 2021 gefördert:

Stadtteil Höchst:

- Verein für Geschichte und Altertumskunde Ffm. Höchst e.V., Sanierung der Steinsammlung des Zollgartens
- Angelsportverein 1925 Frankfurt-Höchst e.V., Besatzmaßnahmen
- Förderverein Friedrich-Dessauer-Gymnasium e.V. Höchst, "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“
- Höchster Kanuclub Wiking 1921 e.V., Neugestaltung / Erweiterung Umkleideräume
- Stadtbücherei Frankfurt; Bibliothekszentrum Höchst, Wir machen die Kinderbibliothek wild!
- Helene-Lange-Schule, Anschaffung von Filmequipment
- Kultur- und Museumsverein Bolongaro e.V., Publikation Bolongaro Wandteppich
- Ruderclub Nassovia Höchst 1881 e.V., Sportgeräte für junge Sportler
- Wildwiesen e.V., Streuobstwiese und Schulprojekt 2021
- Kulturförderung Höchst e. V., Oldtimer-Treffen
- Caritasverband Frankfurt e.V., Kita Alte Villa: „Digitales Lernen für die Zukunft“
- Skyline Drums, Ausstattung der Proberäume mit Musikequipment
- Höchster Schwimmverein 1893 e.V., Erweiterung Spielplatz
- SG 01 Hoechst e.V., Mobiler Bewirtschaftungswagen
- Vereinsring Frankfurt Höchst, Finanzierung der Infrastruktur
- Fördergemeinschaft Kinderklinik Frankfurt Höchst, Therapiestuhl Nele
- Turngemeinde Höchst, Erweiterung der Terrasse für Gymnastik im Freien
- Kita Karl-Blum-Allee ASB Lehrerkooperative, Gärtchen
- DRK OV Höchst Zentrum-West, Quatiersküche 2.0 / Elekt. Thermobox
- Ortsverband Höchst im Sozialverband Deutschland, Pavillion für Aktionsplan 2021/2022 des SoVD Höchst
- Pfarrei St. Josef, Anschaffung eines Kühlschranks für Zeltlager

Stadtteil Unterliederbach:

- Die Johanniter – Kinderzentrum, Anschaffung von Fußballtoren, Fußbällen und Pylonen
- Förderverein Freunde der Walter-Kolb-Schule e.V., Ergänzung der digitalen Ausstattung
- Frauenchor Liedertafel gen. WORZEL, Chorkonzert
- Freundes- und Fördererkreis DPSG F-Ulb. e.V., Rasenmäher
- Heimat- und Geschichtsverein Unterliederbach e.V., Heimatbuch Unterliederbach
- Karl Leo Schneeweis-Stiftung, Unterliederbacher Geschichten
- KGV Teutonenweg e.V. 1992, Jung und Alt miteinander
- Musikverein Unterliederbach e.V., 100. Geburtstag Heinz Gietz
- Nachbarschaftsverein-Unterliederbach e.V., Seniorenmittagstisch
- Schachclub Frankfurt-West e. V., Schach für erwachsene Schachanfänger (Senioren)
- Kindergarten Freie Kinderschule, Tobe-Bereich
- Turngemeinde Unterliederbach 1887 e.V., Online Sport bei der TGU
- Verein der Freunde und Förderer des Ev. Kindergartens Soonwaldstr. 4, Zirkuswoche
- Vereinsring Unterliederbach, Jubiläumsveranstaltung 70 Jahre Vereinsring Unterliederbach
- VFB Unterliederbach 1912 e.V., Erneuerung Vereinskantine
- Kath. Gemeinde St. Johannes Apostel (Pfarrei St. Margareta Frankfurt), Enkelprojekt in St. Johannes Apostel Frankfurt-Unterliederbach
- Stadtteilwohnzimmer e.V., Anhänger für das Stadtteilwohnzimmer
- Evangelische Kirchengemeinde Ffm.- Unterliederbach, "Mobiles Lernen"


Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist bei der Entwicklung von Forschungs- und Produktionsstandorten der führende Partner für Chemie- und Pharmaunternehmen. Wir bieten individuelle, modulare Lösungen sowie innovative, integrierte Leistungsbündel bis hin zum kompletten Standortbetrieb. Unsere Leistungsfelder umfassen die Versorgung mit Energien, Entsorgungsleistungen, den Betrieb von Netzen, Standortservices, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie den Umweltschutz und Facility Management. Mit unseren Tochtergesellschaften decken wir in der Infraserv Höchst-Gruppe für unsere Kunden auch die Leistungsfelder Logistik, Bildung und Prozesstechnik ab.
Infraserv Höchst entwickelt Lösungen für anspruchsvolle Kunden in einem hoch regulierten Umfeld.

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 145 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 178 Auszubildende. Im Jahr 2020 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften Infraserv Logistics, Infraserv Höchst Prozesstechnik, Provadis Partner für Bildung und Beratung, Thermal Conversion Compound und KFT einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro.

Infraserv Höchst ist Betreiber des 460 Hektar großen Industrieparks Höchst, eines Standorts für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten hier. Die Summe der Investitionen seit dem Jahr 2000 beträgt rund 8 Milliarden Euro.

Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst finden Sie unter www.infraserv.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/Infraserv. Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.



Kontakt:

Kirsten Mayer
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-14500
Telefax: +49 69 305-80025
[email protected]

 
  • RSS