23.06.2021, Pressemeldungen

Zurück

Fahrerlaubnis-Verordnung: Alle Gesundheits-Tests bei Infraserv Höchst

Neues Angebot des Arbeitsmedizinischen Zentrums im Industriepark Höchst

Taxi-, Bus- und LKW-Fahrer tragen große Verantwortung und müssen daher alle fünf Jahre den Nachweis über ihre gesundheitliche Eignung erbringen. Nach Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) sind dafür ärztliche Untersuchungen sowie – für bestimmte Fahrerlaubnisklassen und Altersgruppen – auch spezielle (psychometrische) Leistungstests verpflichtend.

Das Arbeitsmedizinische Zentrum (AMZ) von Infraserv Höchst, Betreiber des Industrieparks Höchst, hat nun sein Angebot erweitert: Es bietet damit alle Untersuchungen und Tests nach FeV (Anlage 5, Nr. 1 und 2) aus einer Hand an. Berufskraftfahrer können den neuen Service nutzen, wenn eine Führerscheinverlängerung oder ein Erstantrag anstehen.

Leistungsprüfungen mit neuem Testgerät
Dank eines neuen Gerätes kann das AMZ im Industriepark jetzt auch die psychometrischen Testverfahren anbieten – und damit alle Untersuchungen für den Taxischein, den LKW- oder Busführerschein. „Wir freuen uns sehr, dass wir nun weitere Angebote eines verkehrsmedizinischen Zentrums für interne wie externe Interessenten vorhalten können“, sagt Dr. Tobias Rethage vom Arbeitsmedizinischen Zentrum. „So können wir auch helfen, dass jeder schnell einen Termin bekommt, der die Untersuchung machen muss“, erklärt Rethage. Denn insgesamt sei die Nachfrage nach psychometrischen Leistungen groß und die Zahl der Anbieter relativ gering.

Gut erreichbar, kostengünstig und schnell
Ein großes Plus für externe Interessenten ist die zentrale Lage des AMZ. Das Arbeitsmedizinische Zentrum liegt verkehrsgünstig auf dem Gelände des Industrieparks Höchst: zwischen Frankfurt und Wiesbaden, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen. Über die großen Verkehrsadern im Rhein-Main-Gebiet ist es gut zu erreichen. Und auch Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Die Preise liegen im marktüblichen Bereich zwischen 150 und 250 Euro, bis September 2021 können Frühbucher noch 10 Prozent sparen. Abhängig von der Führerscheinklasse und Personengruppe beinhaltet der Termin eine ärztliche Untersuchung, einen Sehtest, einen Perimetriertest zur Bestimmung der Grenzen des Gesichtsfelds sowie psychometrische Tests. Er dauert zirka ein bis zwei Stunden, je nach Leistungsumfang.

Externe Klienten absolvieren am Besucherempfang des Industrieparks Höchst einen kurzen Sicherheitstest. Den Führerschein selbst stellt später die zuständige Fahrerlaubnisbehörde aus.

Weitere Information und die Anmeldung finden sich unter: www.infraserv.com/fahrerlaubnis.


Birgit Retzlaff vom Arbeitsmedizinischen Zentrum im Industriepark Höchst erklärt einem Berufskraftfahrer die psychometrischen Tests für die Fahrerlaubnisuntersuchung.


Infraserv Höchst mit Sitz in Frankfurt am Main ist bei der Entwicklung von Forschungs- und Produktionsstandorten der führende Partner für Chemie- und Pharmaunternehmen. Wir bieten individuelle, modulare Lösungen sowie innovative, integrierte Leistungsbündel bis hin zum kompletten Standortbetrieb. Unsere Leistungsfelder umfassen die Versorgung mit Energien, Entsorgungsleistungen, den Betrieb von Netzen, Standortservices, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie den Umweltschutz und Facility Management. Mit unseren Tochtergesellschaften decken wir in der Infraserv Höchst-Gruppe für unsere Kunden auch die Leistungsfelder Logistik, Bildung und Prozesstechnik ab.
Infraserv Höchst entwickelt Lösungen für anspruchsvolle Kunden in einem hoch regulierten Umfeld.

Die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und 145 Auszubildende. Zur Infraserv-Höchst-Gruppe gehören rund 2.700 Mitarbeiter und 178 Auszubildende. Im Jahr 2020 erzielte Infraserv Höchst inklusive der Tochtergesellschaften Infraserv Logistics, Infraserv Höchst Prozesstechnik, Provadis Partner für Bildung und Beratung, Thermal Conversion Compound und KFT einen Umsatz von rund 1 Milliarde Euro.

Infraserv Höchst ist Betreiber des 460 Hektar großen Industrieparks Höchst, eines Standorts für rund 90 Unternehmen aus den Bereichen Pharma, Biotechnologie, Basis- und Spezialitäten-Chemie, Pflanzenschutz, Lebensmittelzusatzstoffe und Dienstleistungen. Rund 22.000 Menschen arbeiten hier. Die Summe der Investitionen seit dem Jahr 2000 beträgt rund 8 Milliarden Euro.

Sämtliche Pressemitteilungen und -fotos von Infraserv Höchst finden Sie unter www.infraserv.com. Folgen Sie uns auch auf Twitter: https://twitter.com/Infraserv. Die Rufnummer der Presse-Hotline: 069 305-5413.



Kontakt:

Frau  Katharina Jung
Infraserv Höchst
Telefon: +49/69/305-21279
Telefax: +49/69/305-80025
[email protected]

 
  • RSS