01.09.2021, Pressemeldungen

Zurück

482 Auszubildende starten ins Berufsleben

„Welcome Day“ bei Provadis im Industriepark Höchst

Ausbildungsstart im Industriepark Höchst: Provadis hat am Mittwoch, 1. September, 482 junge Frauen und Männer beim „Welcome Day“ begrüßt und mit einem informativen Programm für einen spannenden Start in das Berufsleben gesorgt. Die Gruppe der angehenden Fachkräfte war wieder bunt durchmischt, denn Provadis bietet als Hessens größter Ausbilder eine Vielzahl von Ausbildungsberufen an. Von kaufmännisch Interessierten, über technisch Begabte und IT-Experten bis hin zu Naturwissenschaftlern wird hier jeder fündig.

Durch das umfangreiche Spektrum der Ausbildungsberufe ist die Nachfrage bei Provadis groß – jährlich gehen etwa 6.000 Bewerbungen beim Fachkräfte-Entwickler der Industrie ein. Viele der Auszubildenden arbeiten bei einer der Standortgesellschaften im Industriepark Höchst, zum Beispiel als Chemielaboranten, als Industriemechaniker oder bei der Werkfeuerwehr. Dabei bietet Provadis in Kooperation mit seinen Partnerunternehmen die besten Voraussetzungen für eine qualitativ hochwertige und zukunftssichere Ausbildung. Bei Provadis können die angehenden Fachkräfte auch studieren: Die staatlich anerkannte Provadis Hochschule, die zweitgrößte private Hochschule Hessens, bietet berufs- und ausbildungsbegleitend viele verschiedene Bachelor- und Masterstudiengänge an. Die Kombination von Ausbildung und Studium garantiert optimale Perspektiven für engagierte Berufsstarter.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt
Aufgrund der Corona-Pandemie fand das Programm am Welcome Day im Kleingruppen-Format und unter Beachtung geltender Hygieneregeln statt. Stefan Ehrhard, Ausbildungsleiter bei Provadis, begrüßte die angehenden Nachwuchskräfte: „Heute startete für Sie ein neuer und spannender Lebensabschnitt. Während Ihrer Ausbildung können sie sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich unglaublich weiterentwickeln.“ Gerade in der aktuellen Situation sei es wichtig, ein sicheres und zuverlässiges Arbeitsumfeld für junge Menschen zu schaffen, betonte Stefan Ehrhard: „Wir möchten Sie auf Ihrem Weg in das Berufsleben begleiten und sie bestmöglich unterstützen, damit Sie Ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können.“

Nach der Ankunft bei Provadis lernten die Auszubildenden ihre Kolleginnen und Kollegen, Ausbilderinnen und Ausbilder kennen. Auch eine Führung über den Provadis-Campus stand auf dem Programm.

Großes Interesse an Naturwissenschaften und IT
Auch bei dem aktuellen Ausbildungsjahrgang war das Interesse an naturwissenschaftlichen und IT- Berufen im neuen Ausbildungsjahrgang von Provadis besonders groß. Die Ausbildung zum Chemikanten bildeten mit 91 Auszubildenden die größte BerufsgGruppe unter den Berufsanfängern. Ähnlich bBegehrt war der IT-Bereich: Hier begannen 58 Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker für Systemintegration ihre Ausbildung.

2021 bildet Provadis angehende Fachkräfte im Auftrag von 78 Unternehmen aus. Viele der Unternehmen sind im Industriepark Höchst angesiedelt, darunter Sanofi, Infraserv, Clariant, Celanese, Nobian, LyondellBasell, Bayer, Bilfinger Engineering, Grillo, die Höchster Pensionskasse, BASF, Italmatch, Kuraray und Provadis selbst.


Am Welcome Day bei Provadis starteten 482 Auszubildende ihre Berufslaufbahn.
© 2021 Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH


Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH ist ein Unternehmen der Infraserv-Höchst-Gruppe. Mit rund 1.700 Auszubildenden und über 4.500 Weiterbildungsteilnehmern an den Standorten Frankfurt und Marburg gehört Provadis zu den führenden Anbietern von Bildungsdienstleistungen in Hessen. Rund 400 internationale Kunden nutzen in Partnerschaften und Kooperationen das Know-how von Provadis auf den Gebieten der Aus- und Weiterbildung, der Personal- und Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von E-Learning-Konzepten.

An der Provadis Hochschule studieren über 1.200 Studenten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen mit international anerkannten Bachelor- und Masterabschlüssen. Die Hochschule bündelt ihre interdisziplinären Aktivitäten im Bereich Forschung und Projekte im Zentrum für Industrie und Nachhaltigkeit.

Kontakt:

Michael Müller
Infraserv Höchst
Telefon: +49 69 305-7952
Telefax: +49 69 305-80025
[email protected]

 
  • RSS